Wikipedias Urgroßvater

Carl Joseph Meyer (1796-1856)

Das „Bibliographische Institut“, in Gotha 1826 gegründet, 1828 in die Residenz des Zwergfürstentums Sachsen-Hildburghausen verlegt, ist längst eine Legende – so wie „Der Meyer“ als Synonym über viele Jahrzehnte immer wieder erneuerter mehrbändiger Lexica. Sein Begründer war ein Volksaufklärer im besten Sinn. Für seine republikanischen Überzeugungen saß er sogar im Gefängnis.

„Wikipedias Urgroßvater – der Lexikon-Meyer“ ist darum der Titel eines Features für SWR 2 „Wissen“. Es wurde am 8.5.09 zur üblichen „Wissen“-Zeit – morgens 8:30 Uhr – ausgestrahlt, ist immer noch in der ARD Mediathek im Internet verfügbar.

Aktualisierung vom 16. Juli 2020: Mein sachkundiger Gesprächspartner damals in Hildburghausen war Hans-Jürgen Salier, Verleger und Autor vieler Bücher. Seine biographischen Notizen sind gerade gedruckt worden: Eine äußerst lohnende Lektüre.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.