Elend der Medien

Karikatur von Diskutierenden mit Maulkörben aus dem Jahr 1819

Meinungsfreiheit 1819

Klagen über den erbärmlichen Zustand der Medien sind wohlfeil, Vorschläge zur Verbesserung dagegen eher unwillkommen, sofern sie nicht zu politischen Stempelkästen passen: Sie erschüttern die Selbstzufriedenheit von Politikern und Journalisten gleichermaßen. Mehr dazu – Wortmeldungen und Livekommentare – sind im Weblog „Südwestfunk“ zu finden.

Kritischer Journalismus hatte noch nie mit bequemen Prangerritualen zu tun. Der Konformismus, in dem Medien derzeit bis an die Grenze der Gleichschaltung versinken, ist leider auch der Tatsache geschuldet, dass das älteste und unentbehrlichste Haustier des Menschen der Sündenbock ist.
Ärgernisse und deren Verursacher zu benennen, genügt nicht. „Zur ganzen Kritik gehört der Vorschlag“ meinte Bert Brecht, dem folge ich – etwa indem ich gratis überarbeitete Texte aus meinem Buch „Der menschliche Kosmos“ veröffentliche.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s